Frage:
Warum befahl Hitler nicht den Einsatz von Giftgas im Kampf?
Kenny LJ
2014-10-09 19:20:59 UTC
view on stackexchange narkive permalink

Soweit ich weiß, wollte Hitler, dass die Deutschen buchstäblich bis zuletzt kämpfen, und es hätte ihm nichts ausgemacht, wenn jeder letzte Deutsche im Kampf gegen den Feind gestorben wäre.

Warum hat er im Kampf nie Giftgas eingesetzt, besonders in den letzten Kriegsmonaten? Es scheint, als hätte dies den russischen Angriff zumindest erheblich verlangsamt.

Selbst Churchill war angeblich bereit, Giftgas zu verwenden, wenn die Deutschen zu Beginn des Krieges in Großbritannien gelandet wären.

Laut Hermann Göring war der Hauptgrund "die Wehrmacht war auf den Transport von Pferden angewiesen, um Vorräte zu ihren Kampfeinheiten zu transportieren, und hatte nie eine Gasmaske entwickeln können, die Pferde tolerieren konnten" - Siehe: http: // en. wikipedia.org/wiki/Chemical_warfare#Nazi_Germany
Könnte der Wähler bitte vorschlagen, was mit meiner Frage falsch / schlecht ist, damit ich versuchen kann, sie zu verbessern?
Upvoting, um das Downvote auszugleichen. Ich denke, dies ist eine legitime Frage, von der viele andere (einschließlich ich) interessiert wären, einige Details zu erfahren. Wenn der Kommentar von @YannisRizos die ganze Geschichte ist, sollte er als Antwort hinzugefügt und akzeptiert werden, aber so oder so ist dies keine schlechte Diskussion.
@Nerrolken Für das, was es wert ist, halte ich meinen Kommentar nicht für eine ausreichende Antwort (sonst hätte ich ihn als solchen gepostet).
@YannisRizos Ich stimme zu und hoffe, dass jemand eine detailliertere und recherchiertere Antwort geben kann, aber manchmal sind nicht so viele Informationen zu historischen Themen verfügbar, wie wir möchten. Wenn das Thema Pferd das letzte Wort ist und keine anderen Informationen verfügbar sind, lautet die Antwort auf die Frage "Alles, was wir wissen, ist dies". Es wäre nicht ganz zufriedenstellend, aber wenn das alle Informationen sind, die wir haben, dann ist das die Antwort auf die Frage. In jedem Fall war mein Hauptpunkt, dass die Frage es wert war, überhaupt gestellt zu werden.
Könnten Sie den Titel so umformulieren, dass er einen Hinweis auf die Kriegsführung enthält - die Art und Weise, wie er geschrieben ist, ist wirklich irritierend (die Nazis haben ziemlich viel Giftgas verwendet, obwohl sie nicht auf dem Schlachtfeld waren). Ich denke, das könnte die Downvotes verursacht haben (ich habe upvotiert, um eine weitere Downvote auszugleichen).
Ich habe die Frage positiv bewertet, aber es könnte eine kleine Änderung erforderlich sein, der Titel könnte irreführend sein. Hitler setzte Giftgas bei Juden ein. Die Frage ist gut, wenn Sie die Tatsache betonen, dass der Gaskrieg von beiden Seiten im Vergleich zum Ersten Weltkrieg (1. Weltkrieg) vernachlässigt wurde.
Ah, jetzt verstehe ich, warum einige der Abstimmungen! Es war überhaupt nicht meine Absicht, "irritierend" zu sein oder darauf hinzuweisen, dass Hitler irgendwie nicht für den Holocaust verantwortlich war. Vielen Dank, dass Sie darauf hingewiesen haben, und wer auch immer meine Frage entsprechend bearbeitet hat.
Außerdem wurde Giftgas eingesetzt, um den Aufstand im Warschauer Ghetto zu bekämpfen.
Downvote, weil der [erste Kommentar] (http://en.wikipedia.org/wiki/Chemical_warfare#Nazi_Germany) die Frage beantwortet. Relevant ist auch die Tatsache, dass [das Völkerrecht (https://en.wikipedia.org/wiki/Geneva_Protocol) die Verwendung von Giftgas verbietet. [ask] stellt klar, dass H: SE für Fragen gedacht ist, die über das hinausgehen, was auf Wikipedia oder Google zu finden ist
Lesen Sie Greg Iles "Black Cross" Fiction, aber basierend auf Fakten über Giftgase im Ersten Weltkrieg
Acht antworten:
#1
+41
user11880
2015-03-29 06:05:22 UTC
view on stackexchange narkive permalink

Re: Pierstorffs Erklärung, ich habe die Erklärung der biologischen Waffen noch nie gehört. Als Hauptmotivation für Hitlers Zurückhaltung halte ich es nicht für richtig. Nach meinem Verständnis waren Biowaffen auf allen Seiten eher primitiv, und die Japaner waren in dieser Hinsicht am weitesten fortgeschritten, nicht die Alliierten.

[BEARBEITEN: Ich bin mir nicht sicher, wo ich das alles zum ersten Mal gehört habe , aber hier ist eine bestätigende Quelle, der ich vertraue - Derek Lowe von In the Pipeline]

Ich bin wirklich überrascht, dass niemand tabun erwähnt hat noch. Dieser Nervenwirkstoff war der erste, der jemals hergestellt wurde, der Vorläufer von Sarin und VX. Hitler machte eine Menge daraus, und die Alliierten waren sich der Nervengase nicht einmal bewusst, bis sie ziemlich spät im Krieg Tabun von den Deutschen einfingen. Die Deutschen hätten echtes Chaos anrichten können, wenn sie es an einem kritischen Punkt benutzt hätten. Mit einem effektiven Liefersystem hätten sie möglicherweise die Operation Overlord (D-Day) zurückdrehen und den Krieg für Gott weiß wie lange verlängern können. (Nervengas ist in der Regel viel effektiver als andere Gase, insbesondere wenn der Feind nicht weiß, was zum Teufel es ist.)

Hier ist die Pointe: Der Grund, warum Hitler kein Gas verwendet hat (Tabun eingeschlossen) war, weil seine Berater dachten, dass die Alliierten auch Tabun hatten. Anscheinend waren alle erforderlichen chemischen Arbeiten von amerikanischen Wissenschaftlern durchgeführt worden und wurden Jahre zuvor in gewöhnlichen Fachzeitschriften veröffentlicht (die Entdeckung von Tabun war eine natürliche Folge des Pestizids R&D). Sie gingen nur davon aus, dass das alliierte Militär die Forschung zur Kenntnis genommen hatte und verhinderte eine weitere Veröffentlichung, um sie als Geheimwaffe einzusetzen, wenn Deutschland zuerst Gas verwendete. In Wirklichkeit hatten alliierte Militärwissenschaftler dies völlig übersehen.

Aus Angst, die starke Luftmacht der Alliierten könnte die deutschen Städte kurzfristig mit Tabun überfüllen, verzichtete Hitler darauf, irgendein Gas zu verwenden. Ich denke, dies ist ein faszinierendes Beispiel dafür, wie MAD viele Jahre vor dem allgemeinen Gebrauch des Ausdrucks bezüglich des Atomkrieges funktioniert ... mit der zusätzlichen Wendung, dass die Bedrohung von der anderen Seite völlig imaginär war.

Es scheint auch ein ungewöhnliches Beispiel dafür zu sein, dass Hitler Angst, Sensibilität und / oder Zurückhaltung zeigt.

Gute Antwort. Übrigens möchten Sie vielleicht das *, das wir * in Ihrer Antwort verwendet haben, durch einen unpersönlicheren Begriff wie * die Verbündeten * oder ähnliches ersetzen.
Dies sollte die akzeptierte Antwort sein.
Ich weiß nicht, ob dies der wahre Grund ist, aber es ist eine sehr interessante Theorie
In die richtige Richtung gehen, aber etwas fehlen. Die Drohung alliierter Vergeltungsmaßnahmen war ** nicht ** "völlig imaginär". Die Alliierten hatten vielleicht keine * Nervengase *, aber sie hatten sicherlich * Giftgas *. Vergeltungsmaßnahmen gegen Phosgen, Senfgas, Chlor usw. waren daher eine eindeutige Möglichkeit, und es war eine durchaus gültige, nicht fehlgeleitete Entscheidung, nicht zur chemischen Kriegsführung zu eskalieren.
Hätten die Nazis Nervengas verwendet und es geschafft, den Krieg zu verlängern, wäre es vielleicht eine deutsche Stadt gewesen, die die erste A-Bombe gesehen hätte.
Manchmal ist Tatsache seltsamer als Fiktion.
Dies ist eine sehr glaubwürdige Antwort. Dies ist genau der gleiche Grund, warum die Deutschen Windows (den Metallstreifen zum Blenden des Radars) nicht benutzten ....
#2
+17
user3769
2014-10-09 23:50:57 UTC
view on stackexchange narkive permalink

1989 veröffentlichten Rudibert Kunz (ein Journalist, der für seine Arbeit über chemische Kriegsführung bekannt ist) und der Militärhistoriker Rolf-Dieter Müller einen Artikel über diese Frage in der deutschen Zeitung Die Zeit ( der Artikel ist online verfügbar) ). Ich fand dies über Google und war ein bisschen überrascht.

Wie viele Menschen hatte ich an die Geschichte geglaubt, dass Hitler wegen seines eigenen Traumas im ersten Weltkrieg kein Gas verwenden wollte (er wurde verletzt in) ein Gasangriff und vorübergehend geblendet). Es scheint, dass dies nicht der Fall war und dass Deutschland tatsächlich große Mengen an Gas produziert hatte, um es in gewissem Umfang gegen Großbritannien zu verwenden, aber hauptsächlich an der Ostfront.

Laut dem Artikel wurde die Verwendung von Gas gegen Großbritannien wurde durch die Tatsache behindert, dass es zu dem Zeitpunkt, als chemische Waffen in großen Mengen verfügbar waren, keine Möglichkeit gab, sie zu liefern (die A4-Raketen hatten nicht genügend Nutzlast für einen Großangriff und Flugzeuge konnten zu diesem Zeitpunkt nicht leicht über Großbritannien operieren Boden).

Aber was die deutschen Pläne anscheinend wirklich aufhielt, war die Tatsache, dass die alliierten Streitkräfte den Einsatz durch die Entwicklung biologischer Waffen erhöht hatten, die (angeblich zumindest) viel tödlicher waren als bloßes Giftgas. Deutschland hatte keine großen Programme zur Entwicklung biologischer Waffen, da Hitler nicht glaubte, dass sie genug Potenzial hätten, um nützlich zu sein (soweit ich den Artikel verstehe, hatte dies keinen tieferen Grund und war einfach eine Fehleinschätzung von seiner Seite. Anscheinend hatten einige Nazi-Untergebene kleine Entwicklungsprogramme durchgeführt in Konzentrationslagern konnte aber (eher zum Glück) Hitler nicht überzeugen, eine Produktion in großem Maßstab zuzulassen). Als das volle Potenzial / die Gefahr biologischer Waffen erkannt wurde, war es zu spät, um aufzuholen.

Die Autoren kommen daher zu dem Schluss, dass die Nazis keine chemische Kriegsführung eingesetzt haben, weil die Alliierten eine plausible Drohung darstellen könnten, sich mit viel tödlicheren und unaufhaltsameren biologischen Waffen zu rächen (mit dem Ziel, das Leben und die Ernte so auszurotten, dass nach der kuriosen Logik Von einigen alliierten Generälen haben sie nicht gegen das Genfer Protokoll verstoßen, das nur das menschliche Leben schützte.

(bearbeitet, um hinzuzufügen) Mir ist klar, dass dies Ihre Frage nicht ganz beantwortet, aber es ist das einzige, was zu diesem Thema gehört Ich konnte feststellen, dass dies von tatsächlichen Experten geschrieben wurde. Und der Artikel erweckt den Eindruck, dass Hitler am Ende des Krieges nicht in der Lage war, einen Gasangriff anzuordnen, da ihn keiner seiner eigenen Militärs unterstützt hätte (vermutlich braucht sogar ein absoluter Diktator jemanden, der seine Befehle ausführt).

Ich bin kein Experte in diesem Bereich und erzähle nur noch einmal, was ich gerade gelesen habe. Und natürlich haben die Nazis viel Giftgas verbraucht, nur nicht auf dem Schlachtfeld.

allein die Drohung der Verbündeten, sich mit chemischen Waffen in Form von Sachleistungen zu rächen (denken Sie daran, dass zu dieser Zeit Bomber fast nach Belieben über das Reich flogen), reichte aus. Ich bin mir nicht sicher, ob die Deutschen Kenntnis von den britischen und amerikanischen Plänen zur biologischen Kriegsführung hatten (und vergessen Sie nicht, dass die Sowjets, obwohl ich nicht zu 100% sicher bin, dass sie während des Zweiten Weltkriegs einen lebensfähigen Waffenagenten hatten, tief in meine eingraben müssten Bücher darüber).
Warum halten Sie dann Ihre Kommentare nicht, bis Sie das Graben abgeschlossen haben? Ich habe keinen Anteil an der oben zitierten Theorie, aber sie stammt zumindest aus einem Artikel von Experten auf diesem Gebiet. F sie sind falsch (und die Behauptung klingt sicherlich sensationell) bessere Beweise als nur Ihr Gedächtnis wäre hilfreich.
Hat das Genfer Protokoll biologische Waffen verboten?
@Anixx Das Übereinkommen über biologische Waffen trat erst viel später in Kraft, und die AFAIK wurde von keinem Land außer der UdSSR und den USA unterzeichnet und ratifiziert (die USA zerstörten ihre Lagerbestände, während die UdSSR ihre eigenen versteckte und korrumpierte jegliche Inspektionsbemühungen, tatsächlich tut Russland dies bis zu diesem Datum).
#3
+12
Oldcat
2014-10-10 22:50:44 UTC
view on stackexchange narkive permalink

Im Ersten Weltkrieg erfuhren alle Nationen, dass Giftgas im Grunde nichts zu militärischen Aktionen beitrug, nicht einmal zu höheren Opfern, wenn alle ihre Masken und Schutzausrüstung herausholten. Artillerie war besser darin, Schaden zuzufügen, indem sie nur hochexplosive Granaten abschoss.

Zwischen den Kriegen wurde die Verwendung von Gas verboten, und die meisten Nationen hielten sich daran.

Im Zweiten Weltkrieg hatte jede Nation reichlich von Gasvorräten zur Vergeltung und Schutzausrüstung zur Ausgabe, wenn die andere Seite anfängt, verbotene Waffen einzusetzen. Dies würde den Beginn der Verwendung von Gas nur zu einem vorübergehenden Vorteil machen. Auch Langstreckenbomber bedeuteten, dass Vergeltungsmaßnahmen tief in die hinteren Installationen oder sogar in Heimatstädte eindringen könnten. Das Risiko war also viel höher und die mögliche Belohnung immer noch nahe Null.

In Bari gab es einen Vorfall, bei dem einige US-Gasvorräte freigesetzt wurden, als ein deutscher Angreifer das Schiff und die Docks angriff Tragen Sie es nach Italien, um es zu verwenden, wenn die Protokolle zusammenbrechen.

Die Hauptbedrohung für chemische Waffen im Zweiten Weltkrieg war ihr Einsatz gegen zivile Bevölkerungszentren, nicht gegen Truppen vor Ort. Es könnte erfolgreich gewesen sein, wenn Truppen für einen Angriff eingesetzt wurden, aber versuchen Sie, diese zu erreichen (die V2 hätte möglicherweise dafür gedient, wenn sie genauer und weniger anfällig für Explosionen über ihrem Startbereich gewesen wäre).
#4
+6
Alex
2015-05-08 10:26:52 UTC
view on stackexchange narkive permalink

England und die Sowjetunion hatten riesige Vorräte an chemischen Waffen. Es gab eine gemeinsame Erklärung von Stalin und Churchill, in der im Wesentlichen bestätigt wurde, dass sie die Konvention einhalten würden, die sie verbietet, es sei denn, Deutschland hat sie zuerst verwendet. Wenn Deutschland sie benutzte, versprachen sie, seine Städte in Iprite zu ertränken. :-) Die Sowjets hatten in der Anfangsphase nicht die technischen Fähigkeiten, dies zu tun, aber England.

Diese Informationen stammen aus der gesammelten Korrespondenz zwischen Stalin und Churchill während des Zweiten Weltkriegs, die ich in habe Russisch. Ich kann nach dem Datum des Briefes suchen, in dem diese gemeinsame Erklärung erwähnt wird, wenn jemand interessiert ist. Ich weiß nicht, ob diese Korrespondenz jemals auf Englisch veröffentlicht wurde.

BEARBEITEN. Es kann auch einen ganz anderen Grund geben: Chemische Waffen sind auf dem Schlachtfeld nicht sehr effektiv. Das Beispiel des Ersten Weltkriegs zeigt dies. Vielleicht erklärt dies, warum sie verboten waren: Niemand kümmerte sich viel um sie.

Ich habe dies schon einmal argumentiert gesehen, aber nie verstanden, wie dieses Quadrat mit jedem Hinweis (z. B. dem "Nero-Dekret" http://germanhistorydocs.ghi-dc.org/sub_document.cfm?document_id=1590), an dem Hitler und viele führende Nazis vorbeikommen 1944/5 war es egal, ob Deutschland und alle Deutschen am Ende zerstört wurden
@Tea Drinker: Die Dokumente, auf die Sie sich beziehen, stammen aus dem Jahr 1944/5. Die Dokumente, auf die ich mich beziehe, stammen aus dem Jahr 1941/2. Hitlers Haltung könnte sich in dieser Zeit geändert haben.
#5
+4
David
2017-04-14 16:55:41 UTC
view on stackexchange narkive permalink

Ein Artikel aus der NY Times [1] gibt hier einen Einblick. Es heißt im Grunde "niemand weiß"! Im Gegensatz zu einigen Beiträgen in diesem Thread zitiert der Artikel militärische Quellen, wonach der Einsatz von Nervengas im Zweiten Weltkrieg eine sehr effektive Schlachtfeldwaffe gewesen sein könnte. Der Artikel erwähnt Hitlers persönliche Erfahrungen mit Gas während des Ersten Weltkriegs, die Angst vor Vergeltungsmaßnahmen und das Fehlen von Abgabemechanismen als mögliche Faktoren. Es wird auch eine andere Möglichkeit angeführt: absichtliche Fehlinformationen von Hitlers General, der für den Einsatz von Chemikalien zuständig ist und von Hitlers Führung enttäuscht war. Aber das Fazit: Es ist immer noch ein Rätsel!

Das ist alles, was ich habe! Ich nehme an, wir sollten uns alle bei Sean Spicer für die Wiederbelebung dieser Frage bedanken ;-)

[1]: Das Rätsel, warum Hitler kein Sarin-Gas verwendet hat, bleibt ungelöst https://www.nytimes.com /2017/04/12/science/sean-spicer-hitler-sarin-chemical-weapons-world-war-ii.html?_r=0

#6
  0
Barry
2016-09-14 21:34:11 UTC
view on stackexchange narkive permalink

Mein Vater sagte mir, dass Churchill gefragt wurde, ob es möglich sei, dass die Nazis eine Form der heutigen chemischen Kriegsführung anwenden. Churchill antwortete anscheinend: "Lassen Sie sie es versuchen!" und dies genügte als Abschreckung, um Hitler eine Pause zu geben, und er benutzte diese Taktik nicht.

Ich habe die Frage aus Ihrer Antwort heraus bearbeitet. SE-Konventionen entmutigen die Diskussion in Antworten.
Je nachdem, wann diese Episode angeblich stattfand, bluffte Churchill wahrscheinlich entweder oder zeigte sein Vertrauen in die alliierte Luftmacht und Luftverteidigung, um einen solchen Angriff zu stoppen. Die Verbündeten hatten keine lebensfähigen Vorräte an chemischen Waffen, außer einigen Vorräten an Senf und Chlorgas aus der Zeit des Ersten Weltkriegs, die nicht viel bewirkt hätten. Die Brandbomben waren bereits so perfektioniert worden, dass sie eine ganze Großstadt ohne wirksame Mittel zur Bekämpfung des Brandes vernichten konnten.
Diese Antwort ist reine Spekulation.
#7
  0
Steven Van Helten
2017-04-12 17:48:18 UTC
view on stackexchange narkive permalink

Für die Verwendung von Giftgas in der Kriegsführung muss der Benutzer eine Gasmaske und einen Spezialanzug tragen. Die Deutschen nutzten den Blitzkrieg im Zweiten Weltkrieg. Der chemische Anzug hätte sie mehr verlangsamt als die Verbündeten.

Sie wissen, dass Blitzkrieg im Grunde genommen nur ein ausgefallener Name für eng koordinierte Luft- und Rüstungsoperationen ist? Ich kann mir nicht vorstellen, wie es die Geschwindigkeit der Kavallerie beeinträchtigen würde, wenn die Tankies Ausrüstung für die chemische Kriegsführung tragen würden.
#8
-1
ghendrih claude
2015-06-27 16:15:46 UTC
view on stackexchange narkive permalink

Ich bin im Besitz von britischen Originaldokumenten aus dem 2. Weltkrieg über chemische Kriegsführung. Diese Arbeiten betreffen hauptsächlich in Hendon durchgeführte Experimente zur Dekontamination, zum Nachweis usw. Es scheint, dass die Briten das deutsche Nervengas nicht kannten. In einer geheimen Notiz wird erbeutete deutsche Munition erwähnt, die etwas beschreibt, das Tabun gewesen sein könnte. Die Chemikalie wurde nicht identifiziert, sondern als wahrscheinlicher Senf beschrieben, der nur wirksamer ist und die Lunge beeinflusst. Ich weiß nicht, ob sich jemand für diese Dokumente interessieren würde, aber ich wäre bereit, sie an jemanden mit akademischen Interessen zu senden.

Obwohl interessant, denke ich nicht, dass dies die Frage beantwortet.
Könnten Sie diese Dokumente scannen, veröffentlichen und verknüpfen? Ohne Quelle kann diese Antwort nicht überprüft werden.


Diese Fragen und Antworten wurden automatisch aus der englischen Sprache übersetzt.Der ursprüngliche Inhalt ist auf stackexchange verfügbar. Wir danken ihm für die cc by-sa 3.0-Lizenz, unter der er vertrieben wird.
Loading...