Frage:
War der Islam wirklich für die italienische Renaissance verantwortlich?
Constantine
2015-03-04 19:04:20 UTC
view on stackexchange narkive permalink

Ich habe kürzlich eine große Behauptung von einem Muslim gehört, dass die italienische Renaissance größtenteils durch den positiven islamischen Einfluss auf Europa über Spanien oder Al Andalus verursacht wurde.

Ich habe meine Zweifel an dieser Behauptung, traditionell würdigen Historiker die griechisch-römische Vergangenheit Europas als Inspiration für das Zeitalter am meisten.

Kann jemand auf dieses Thema näher eingehen, weil die Renaissance ist so ziemlich der Katalysator für die moderne Welt.

Ich habe die Behauptung von meinen muslimischen Freunden und zuletzt auf einem YouTube-Video mit dem Titel " Das iPhone 6 und der Prophet Muhammad" gehört ".

Wo haben Sie die Behauptung gehört? Wer hat diese Behauptung aufgestellt? Was hat die ursprüngliche Quelle tatsächlich gesagt?
In [Pirennes "A History of Europe"] (http://en.wikipedia.org/wiki/Henri_Pirenne#A_History_of_Europe) ist etwas dran.
Diese Behauptung ist etwas seltsam. Es wäre sinnvoller gewesen, wenn es "in Italien ** durch Sizilien **" wäre: warum durch Spanien?
Die Renaissance erforderte eine ausreichende Menge an Reichtum, die Fähigkeit, Ideen auszutauschen, sowie Zeit und Ressourcen, um daran zu arbeiten. Ein Großteil der Kunst und Musik der Renaissance handelt von "Mensch als Maß" und ist gegen die Scharia. Ein Freund eines katholischen Gelehrten von mir behauptet, dass die Kreuzzüge die Renaissance ermöglichten, indem sie die Kriege des Islam vom europäischen Festland fernhielten. Er argumentiert, dass außerhalb dieses Zeitfensters ganz Europa mit großem Hass gegen sich selbst kämpfte, aber die Angst vor dem, was der Islam in Spanien tat, gab ihnen Einheit gegen die Invasion.
Die Theorie, die in meinen Lehrbüchern stand, war, dass einer der Gründe der Fall von Contastinople war, der zur Auswanderung vieler griechischer Untertanen führte, von denen einige Künstler und Literaten waren, von denen einige klassische Bücher und Kunst trugen.
@Lohoris Vielleicht könnte die Idee sein, dass der muslimische Einfluss in Sizilien geringer war und zu früh endete, um die Renaissance (aufgrund der kurzen Besetzung) zu verursachen als in Spanien. Und das Königreich Aragon kontrollierte Süditalien ab dem 13. Jahrhundert. Aber dann sollte es antworten, warum die Renaissance nicht in Spanien statt in Italien begann.
Lass mich etwas sagen. Jeder Vorfall, der in einer rückständigen Zeit aufgetreten ist, hat einen wesentlichen Einfluss auf das Auftreten eines Vorfalls in der kommenden Zeit, sei es infinitesimal. Und die Präsenz des Islam war nicht infinitesimal, sondern ein erheblicher Einfluss. Ja, es hatte Einfluss. Auch "" traditionell würdigen Historiker die griechisch-römische Vergangenheit Europas als Inspiration für das Zeitalter am meisten "" ist eine vage Aussage
Die kurze Antwort, viel weniger als die Gewürzroute, die nach einem zusammengebrochenen Reich verlangt, taucht aus dem Chaos des Zusammenbruchs Roms, des Christentums, auf; etc .. Wenn überhaupt, schwächten sie die mit Byzanz verbundenen italienischen Staaten mit der Eroberung Byzantins und der Reaktion der katholischen Kirche (die Kreuzzüge, weil alle Religionen für eine Weile Probleme haben). Das ist vielleicht das, worauf Sie sich beziehen und das letzte Stück des Römischen Reiches beenden. Jeder Anspruch, Buchhalter zu sein, ist ebenfalls etwas übertrieben, da Byzanz zum Zeitpunkt seiner Eroberung trotz der Pest wahrscheinlich eine der stabilsten Regierungen war. Ich habe th gehabt
Die italienische Renaissance wurde durch den Wandel von einer diffusen Agrarbevölkerung zu urbanisierten Stadtstaaten ausgelöst.
@EngrStudent Ihr Freund hat die falschen Fakten: Die europäischen Staaten kämpften während der * Ära * der Kreuzzüge, die mindestens zwei Jahrhunderte (oder mehr, je nachdem, wie man zählt) dauerte, mit Begeisterung gegeneinander, anstatt während eines bestimmten Kreuzzugs nicht zu kämpfen Dauer. Und ich habe den 4. Kreuzzug noch nicht einmal erwähnt ...
Acht antworten:
#1
+36
Alex
2015-03-04 19:49:56 UTC
view on stackexchange narkive permalink

"Islamischer Einfluss"? "Die italienische Renaissance wurde durch islamischen Einfluss verursacht?" Natürlich sind diese Aussagen falsch.

Es gab einen gewissen Einfluss der WISSENSCHAFT , der von in islamischen Ländern lebenden Gelehrten gepflegt wurde. Nicht der Einfluss des Islam selbst. Genauer gesagt war dieser Einfluss der folgende:

  1. Während des dunklen Zeitalters in Europa ging der größte Teil der Schriften antiker Gelehrter in Europa verloren. Wissenschaftler in islamischen Ländern haben einen Teil dieser Literatur bewahrt und einen Teil dieser Wissenschaft weiterentwickelt, hauptsächlich Mathematik und Astronomie, aber auch Chemie, während sie gleichzeitig mit Ideen des indischen Subkontinents interagierten. Als die Nachfrage in Europa wieder auftauchte, konnten diese Bücher aus dem Arabischen übersetzt werden.

  2. Als die Osman-Türken Konstantinopel eroberten, zogen einige Gelehrte nach Europa und brachten ihre Bücher mit

  3. ol>

    Betrachten Sie dieses Beispiel. Einige in der Sowjetunion tätige Wissenschaftler leisteten einen wesentlichen Beitrag zur Physik und Mathematik. Werden Sie diese Tatsache wie folgt ausdrücken: "Die kommunistische Ideologie hat zur Entwicklung von Physik und Mathematik beigetragen"? Klingt lächerlich, nicht wahr?

    BEARBEITEN. Einen indirekten Einfluss kann man jedoch nicht leugnen. Die kommunistische Ideologie (und das kommunistische System) hatten irgendwie eine positive Einstellung zu Wissenschaft und naturwissenschaftlichem Unterricht, und man kann nicht leugnen, dass das Bildungssystem in der Sowjetunion 1960-1980 sehr gut war (zumindest in Mathematik und Naturwissenschaften). Dieses System hat einige hervorragende Physiker / Mathematiker hervorgebracht.

    In ähnlicher Weise war der frühe Islam zumindest an einigen Orten viel toleranter gegenüber der Wissenschaft und allgemein gegenüber dem kulturellen Erbe der Antike als das Christentum während des dunklen Zeitalters. Aufgrund dieser Toleranz wurden alte Bücher in islamischen Ländern kopiert, und es gab einige wissenschaftliche Erkenntnisse, während sie in Europa (und im byzantinischen Reich) völlig tot waren. Man kann also sagen, dass einige islamische Herrscher dazu beigetragen haben, das Erbe der Antike zu bewahren. Hauptsächlich wegen mehr Toleranz als die europäischen Herrscher zu dieser Zeit.

    EDIT2. Und natürlich waren die Einstellungen der verschiedenen Herrscher unterschiedlich. Die endgültige Zerstörung der Bibliothek von Alexandria erfolgte während der muslimischen Eroberung, http://en.wikipedia.org/wiki/Destruction_of_the_Library_of_Alexandria#Muslim_conquest_of_Egypt

Der Vergleich mit dem Kommunismus funktioniert nicht ganz, weil der Islam zu dieser Zeit [eine Regierung] (http://en.wikipedia.org/wiki/Caliphate) war (oder in späteren Fällen zwei Regierungen), nicht nur eine Religion in der moderner westlicher Sinn.
@Brendan Long: Kommunismus war auch eine Regierung in der Sowjetunion, nicht nur eine Ideologie.
@Brendan Long: Und an vielen Orten, an denen der Islam herrscht, ist er von der Regierung immer noch nicht zu unterscheiden.
Wenn Sie diesen alten Hering über Omar entfernen würden, der die Bibliothek in Alexandria verbrennt, wäre Ihre Antwort viel besser. Bagdad wurde übrigens etwa ein Jahrhundert nach dem Tod von Omar gegründet.
Eine Ihrer "Tatsachen", mit denen Sie die Schlussfolgerung von OP stützen, ist falsch, da die Idee eines "dunklen Zeitalters" ein äußerst veraltetes Konzept ist. Auch das Verbrennen der Bibliothek ist nicht unbedingt das Ergebnis einer muslimischen Eroberung, sondern könnte das Ergebnis einer von vier möglichen Erklärungen sein.
Die Idee von Dark Age mag modisch sein oder nicht, ich folge nicht der Mode. Die Tatsache bleibt, dass um 3-4 Jahrhundert v. Chr. Die große Zivilisation der Antike zusammenbrach und fast vergessen wurde.
"Während es in Europa (und im byzantinischen Reich) war, war es völlig tot." - Das ist einfach falsch. Italien war immer das weltweit führende Land für die Anzahl der herausgegebenen Bücher (noch vor der Druckerei) und gab mehr Bücher heraus als die ganze Welt mit Ausnahme von Deutschland zusammen. Außerdem wurden die meisten alten Bücher während der Renaissance eher aus dem Griechischen als aus dem Arabischen oder Persischen übersetzt.
@Anixx: Was waren die Bücher in SCIENCE, die in Italien zwischen dem Fall des Römischen Reiches und 1000 a.d. ? Irgendwelche Beispiele? Wie viele?
Die Änderungen sind sehr wichtig, sollten unbearbeitet und neu formatiert werden. Ohne die muslimische Erhaltung der "Alten" hätten wir sie nicht
Ich denke, Ihr Beitrag könnte das Umschreiben / Strukturieren von @Alex gebrauchen. Sie erwähnen die Wissenschaft, erwähnen dann aber in Nummer 1 die Literatur, die nicht mit der Wissenschaft identisch ist, und spielen später die Rolle Europas und des Byzantinischen Reiches herunter. Dank der Byzantiner sind beispielsweise viele Werke - oder zumindest Auszüge - griechischer Autoren erhalten geblieben. Und wie Sie richtig bemerkt haben, brachten dieselben byzantinischen Gelehrten, als Konstantinopel fiel, die Literatur und Bücher mit, die sie seit * Jahrhunderten * genossen hatten. Die Renaissance war viel mehr als nur wissenschaftlich. Kunst & Literatur spielten ebenfalls eine große Rolle.
Vielleicht sehen Sie meine Antwort auf eine andere Frage hier kürzlich für die Bedeutung des Suda und einiger byzantinischer Gelehrter, die die klassische griechische Literatur bewahrt haben: https://history.stackexchange.com/a/38921/4832. Der Silberstreifen des Falls von Konstantinopel für Europa war die Freigabe der Schatzkammern, die mit den aus Konstantinopel flüchtenden Gelehrten einhergingen.
Die Art und Weise, wie "der Islam für die Renaissance verantwortlich war", besteht hauptsächlich darin, dass christliche Monarchen und Würdenträger Klöster und Kirchen finanzierten, um die Niederlage der muhammedanischen Armeen zu feiern, und dies waren oft die Kerne, aus denen sich Wissenschaft und Kultur verbreiteten.
#2
+32
two sheds
2015-03-04 19:22:34 UTC
view on stackexchange narkive permalink

Die beiden Ansprüche sind nicht unvereinbar. Es gab sicherlich einen sehr großen islamischen Einfluss auf die italienische Renaissance. Viele klassische Texte sind uns weitgehend durch die Übertragung über die islamische Welt bekannt. Siehe zum Beispiel den Wikipedia-Artikel über die Übertragung der griechischen Klassiker. Interpretationen der klassischen Texte, wie die von Aristoteles, wurden stark von islamischen Denkern wie Averroes (seinem latinisierten Namen) beeinflusst. Laut Wiki:

Averroes hatte einen größeren Einfluss auf das christliche Europa: Er wurde als "Gründungsvater des säkularen Denkens in Westeuropa" beschrieben und war dem Sobriquet des Kommentators für seine detaillierten bekannt Änderungen an Aristoteles. Lateinische Übersetzungen von Averroes 'Werken führten zur Popularisierung von Aristoteles.

Averroes verbrachte den größten Teil seines Lebens in Spanien, sein Einfluss war jedoch in Italien zu spüren zu nicht weniger als Dante:

Averroes wird von Dante in The Divine Comedy zusammen mit den Denkern und kreativen Köpfen des antiken Griechenlands und Roms benannt, deren Geister an "dem Ort wohnen, der dem Ruhm Gunst schuldet". in der Schwebe.

Die islamische Welt hatte auch ursprüngliche wissenschaftliche Fortschritte gemacht, die die Renaissance beeinflussten. Aber Ihre Frage konzentriert sich auf das griechisch-römische Erbe, also werde ich diese beiseite lassen.

Es gibt einen eindeutigen Einfluss der islamischen Welt auf die italienische Renaissance, aber es geht zu weit zu sagen, dass der Islam dafür "verursacht" oder "verantwortlich" ist. Große Ereignisse wie die Renaissance haben viele, viele Ursachen.

Averroes und in der Tat der größte Teil der arabischen Übertragung des klassischen griechischen Denkens nach Westeuropa wird normalerweise als früher als die Renaissance angesehen
@twosheds Wie kann man sagen, dass es zu weit gehen wird, um zu sagen, dass das islamische Reich die Wiederentdeckung des griechischen und römischen Fortschritts verursacht hat oder dafür verantwortlich war? Sie waren eine fortschrittliche Zivilisation, die auf griechischen und römischen Fortschritten beruhte, mit denen Westeuropa in Konflikt stand. Sie waren eindeutig ein Beispiel dafür, was durch die Koexistenz von religiösem Denken und höherer Bildung erreicht werden konnte, die Europa zuvor fehlte. Sie waren eindeutig die Quelle und das Modell für die Renasaunce.
#3
+7
Tyler Durden
2015-03-04 22:25:16 UTC
view on stackexchange narkive permalink

Das, was Ihr Freund Ihnen gesagt hat, enthält ein Element der Wahrheit.

Die Zivilisation, wie sie sich in der italienischen Renaissance manifestiert, wurde durch einen spanischen Einfluss ausgelöst, die Übertragung war jedoch weitgehend christlich Charakter. Mit anderen Worten, was passiert ist, dass die Araber in Spanien einmarschierten und eine Kultur einführten, dann besiegten die Europäer sie, nahmen ihre kulturellen Ideen auf und diese Ideen wurden nach Italien transportiert, wo sie zur Renaissance beitrugen.

Zum Beispiel die mathematische Wissenschaft der "Algebra".

Als winziges Beispiel hierfür nehmen Sie Ruy Lopez (1530-1580), den größten Schachspieler der Welt zu einer Zeit . Er war ein christlicher Mönch in Spanien, aber er lernte Schach aus der arabischen Tradition. Ruy Lopez 'spiritueller Nachfolger war Greco, der kalabresische Meister. Selbst im Schach wie in Mathematik und Chemie gibt es also eine Art Spanisch zuerst, Italien danach Fortschritt.

#4
+4
Job A. Gorree
2017-02-17 15:54:12 UTC
view on stackexchange narkive permalink

Lassen Sie uns hier nicht über den Eifer hinwegkommen, den Islam zu verprügeln. Ja, der Islam spielte eine große Rolle in "unserer" Renaissance.

Die Wissenschaft überlebte aufgrund der islamischen Zivilisation. Sie haben unser numerisches System erfunden, das Null-Dezimal-System.

Sie waren die ersten, die Universitäten entwickelten. Tatsächlich basiert ein Teil unseres Universitätssystems auf dem islamischen System.

Sie haben einen Großteil der Wissenschaft aus dem antiken Griechenland und Rom erhalten und weiterentwickelt, während wir damit beschäftigt waren, Bücher zu verbrennen.

Im neunten Jahrhundert war die Bibliothek des Klosters St. Gallen die größte in Europa. Es hatte 36 Bände. Zur gleichen Zeit enthielt die Bibliothek von Cordoba, die zu dieser Zeit muslimisch war, über 500.000!

Vergessen Sie nicht, dass ein großes Stück des Nahen Ostens Teil des griechischen und römischen Einflusses war. Erinnerst du dich an Kleopatra und Alexander den Großen? Tatsächlich war unsere "christliche Kultur" im Nahen Osten angesiedelt. Der Superheld der christlichen Kultur, Jesus selbst, kam aus Palästina.

Al Rhazes, ein muslimischer Arzt, gilt als derjenige, der den Ursprung der Pocken entdeckte und feststellte, dass man ihn nur einmal in seinem / ihrem erwerben konnte Leben und zeigt so die Existenz des Immunsystems und wie es funktionierte. Er war ein früher Befürworter der experimentellen Medizin und gilt als Vater der Pädiatrie sowie als Pionier in der Neurochirurgie und Augenheilkunde.

George Sarton, der Vater der Wissenschaftsgeschichte, schrieb:

"Rhazes war der größte Arzt des Islam und des Mittelalters."

Ich bin kein Gelehrter, aber ich denke, ohne muslimische Forschung, Entwicklung und Wissenschaft wäre unsere Renaissance niemals passiert und wir hätten weiterhin Bücher verbrannt und Ketzer verurteilt.

Ja genau. Die Bücher der heidnischen griechischen und römischen Technologie und Wissenschaft wurden von der Kirche im gesamten hohen Mittelalter verbrannt. Diese Wissenschaften waren grundlegend für die Renaissance. Sie wurden nicht nur aus dem Nahen Osten nach Europa zurückgebracht, sondern auch vergrößert und erweitert. Neue Ideen und Arbeiten in den Bereichen Astronomie, Mathematik, Medizin, Physik, Metallurgie, Kunst, Literatur und Textilien wurden vom muslimischen Reich eingeführt / wieder eingeführt und wurden zur Grundlage der europäischen Renaissance.
#5
+2
user26763
2017-09-06 06:50:07 UTC
view on stackexchange narkive permalink

Die Araber, insbesondere die Mauren, hatten neben den griechisch-byzantinischen (wie ich in einem früheren Beitrag besprochen hatte) einen bedeutenden Einfluss auf die norditalienische Renaissance.

Während meiner vorkollegialen Jahre Als ich über das Mittelalter unterrichtet wurde, insbesondere "Das dunkle Zeitalter" - (476 n. Chr. / CE-1050 n. Chr. / n. Chr.), wurde mir beigebracht, dass Kontinentaleuropa, genauer gesagt, Länder und Länder im Norden und Westen Roms sind , waren intellektuell stagnierend und primitiv ..... im Wesentlichen ein "dunkles Zeitalter", ohne kreativen Licht-Einfallsreichtum und Raffinesse. (Der Ausdruck "Dark Ages" wurde tatsächlich vom norditalienischen Renaissance-Dichter Petrarch geprägt).

Obwohl dies vor 1000-1500 Jahren allgemein als genaue Beschreibung Nord- und Westeuropas angesehen wurde, war es, wie Sie sehen, in seiner Beschreibung geografisch und demografisch begrenzt. Es gelang ihr nicht, das sogenannte "Dunkle Zeitalter" Nord- und Westeuropas den kulturell fortgeschrittenen Zivilisationen Südeuropas gegenüberzustellen ... insbesondere der griechisch-byzantinischen christlichen Zivilisation mit Sitz in Konstantinopel (heutiges Istanbul) ) sowie das größere byzantinische Griechenland und insbesondere das muslimische Spanien, insbesondere die Städte Toledo und Cordoba (die Hauptstadt des mittelalterlichen iberischen Kalifats).

Die islamische Welt im Mittelalter blühte auf intellektuelle und akademische Städte wie Kairo, Bagdad (ja ... dieselbe bedrängte Stadt, von der Sie in den Nachrichten hören), Buchara, Fes, Toledo und Cordoba. Sein intellektueller und akademischer Einfluss war multikontinent und hielt während eines Großteils des Mittelalters an (einschließlich des sogenannten "dunklen Zeitalters"). Die am weitesten fortgeschrittenen Zentren für islamische Kunst, Briefe, Wissenschaften und klassische Wissenschaft waren wohl die kastilische Stadt Toledo und insbesondere die andalusische Stadt Cordoba.

Die Stadt Cordoba war wie ihr mittelalterliches Gegenstück Konstantinopel eine riesige Metropole mit Hunderttausenden Einwohnern (einschließlich jüdischer und christlicher Einwohner ....... allerdings mit weniger religiöser und rechtlicher Gleichheit). . Die Stadt war eine große städtische Hauptstadt mit großem Reichtum; Es hatte einen Palast, prächtige Gebäude, seine berühmte Mezquitta / Moschee, eine Bibliothek sowie eine Universität ....... (und das ist nur eine begrenzte Beschreibung). Obwohl es das pulsierende intellektuelle Leben der Stadt war, das sie vom Rest Kontinentaleuropas unterscheidbar machte (Ausnahmen sind Konstantinopel sowie die Hauptstadt Aachen Karls des Großen in Nordwestdeutschland). Altgriechische wissenschaftliche, medizinische, mathematische und insbesondere philosophische / metaphysische Werke wurden ins Arabische übersetzt (mit großer Unterstützung von jüdischen Übersetzern und Schriftgelehrten). Die Schriften von Platon, Aristoteles (insbesondere), Euklid, Archimedes, Hippokrates (um nur einige zu nennen) wurden im gesamten mittelalterlichen muslimischen Spanien ins Arabische übersetzt, obwohl sein Epizentrum Cordoba und sein am meisten gelehrter Bewohner Ibn war. Rushd / Averroes.

Obwohl Aristoteles 'Schriften von den griechisch-byzantinischen Schriften gut erhalten und kommentiert wurden, war es tatsächlich Averroes, der den jahrhundertealten griechischen Philosophen so sehr verjüngte, dass das Studium von Averroes' Aristotelian Kommentare und Schriften würden später vom Westen als "Averroeismus" beschrieben.

Die Schriften von Averroes sowie die umfangreiche Sammlung arabischer Übersetzungen antiker griechischer Texte aus dem mittelalterlichen muslimischen Spanien hätten tatsächlich eine tiefgreifende Auswirkungen auf das europäische Spätmittelalter (1050 n. Chr. / 1400 n. Chr. / 1400 n. Chr.), das natürlich der norditalienischen Renaissance vorausgeht. Diese altgriechischen "Klassiker" wurden entweder aus mittelalterlichen byzantinischen griechischen Kopien aus Konstantinopel oder aus mittelalterlichen muslimisch-arabischen Kopien aus Toledo und insbesondere aus Cordoba ins Lateinische übersetzt.

Galileo- (der große intellektuelle Titan der norditalienischen Renaissance) studierte italienische (und möglicherweise lateinische) Kopien von Aristoteles, Archimedes sowie den antiken griechisch-alexandrischen Wissenschaftlern und Mathematikern. Es besteht jedoch eine sehr gute Chance, dass diese italienischen (und / oder lateinischen) Kopien mittelalterliches Griechisch oder aller Wahrscheinlichkeit nach arabische Übersetzungen aus Toledo oder Cordoba waren.
Galileos Schule, die Universität von Padua in Venetien - (Nordostitalien) hatte während seiner Zeit die renommierteste medizinische Fakultät in Europa (und vielleicht der Welt). Der Prozess der Chirurgie und Dissektion wurde an der Universität von Padua unterrichtet; obwohl solch ein vermeintlich neuartiger Prozess und Ansatz direkt von den früheren Schriften verschiedener arabischer Ärzte des Mittelalters beeinflusst und vorangestellt wurde. Galileos berühmtes Teleskop hätte ohne die frühen Pionierarbeiten der mittelalterlichen arabischen Optiker und ihre Erforschung der Anatomie des Auges sowie der Wissenschaft der Linsenherstellung nicht existieren können.

Die frühneuzeitlichen Universitäten und Bibliotheken Europas (zu denen auch die Universität von Padua gehört) wurden sicherlich von den älteren mittelalterlichen europäischen Universitäten beeinflusst. Den mittelalterlichen europäischen Universitäten und Bibliotheken gingen jedoch die früheren mittelalterlichen Universitäten und Bibliotheken von Konstantinopel, Cordoba und Fez (die bis heute existieren) voraus.

In einigen öffentlichen Gebäuden, Stuck- und Pastelldesigns, eng gepflasterten Gassen und sogar einigen religiösen Gebäuden in der gesamten Toskana und im Venetien (den Epizentren der norditalienischen Renaissance) finden sich Beispiele für mittelalterlichen arabisch-andalusischen architektonischen Einfluss. Natürlich waren viele dieser oben genannten Beispiele tief in der römischen Bauarchitektur und -technik verwurzelt. Es waren jedoch die muslimischen Mauren, die (zusammen mit den griechisch-byzantinischen aus Konstantinopel) dort ankamen, wo die Römer endeten, und im Gegenzug dazu beitrugen, die unvergessliche und lang anhaltende Brillanz, den Einfallsreichtum und die ästhetische Schönheit zu formen. .... der norditalienischen Renaissance.

#6
+2
user27618
2020-02-23 06:59:41 UTC
view on stackexchange narkive permalink

Question:
Was Islam really responsible for the Italian Renaissance?

Short Answer:
Yes a major factor would be hard to dispute. The word Renaissance means rediscovery and where does one think Europeans immeriging from what is often referred to as the dark ages, rediscovered architecture, astronomy, medicine, philosophy, science(botany, biology, physics, chemistry) and mathematics (algebra, geometry) from? In the mid 1400's Christian Europe had spent several centuries identifying and systematically destroying the pagan knowledge of Rome and Greece as heretical. The Islamic world was a repository for this knowledge which Europeans drew upon. More than that. To take just mathematics into focus. What would modern math be like today without our Arabic numbering system? The Zero, Algebra, Average, Zenith, Nadr, Azimuth, Cipher and the concept of an Algorithm? All Islamic innovations. It's frankly impossible to image Calculus a more modern european invention without these earlier Islamic building blocks. Mathematics is a representative sampling of not only science but philosophy, architecture, engineering, astronomy, and medicine; all rooted in Greek and Roman scholarship but expanded upon and passed down to us from Islamic civilization.

Islam was the caretaker of ancient European learning and Western European Civilization as built on Greek, Roman, ideology is also built on Islamic contributions.

Detailed Answer:

The Moslem world was vastly more sophisticated than Europe in the early middle ages(commonly referred to as the dark ages of Europe). Contact with this advanced civilization had to inspire Europeans. Europeans first impressions of the Moslems came during the Spanish expansion and then from knights during the Crusades. Muslim cities during this period had streetlights, indoor plumbing for both drinking and waste water, Universities and Hospitals. Not only were these innovations unheard of in Christian Europe, but the scale of these services being provided to average citizens were beyond anything Europe was could entertain.

The Muslim world had built on and expanded the knowledge of Greece and Rome; Europe at the time, did not have access to much of Roman and Greek works and htus was unable to reproduce their achievements, much less expand upon them.

Plumbing

History of Water Supply and Sanitation
In the Abbasid Caliphate (8th-13th centuries), its capital city of Baghdad (Iraq) had 65,000 baths, along with a sewer system. Cities of the medieval Islamic world had water supply systems powered by hydraulic technology that supplied drinking water along with much greater quantities of water for ritual washing, mainly in mosques and hammams (baths). Bathing establishments in various cities were rated by Arabic writers in travel guides. Medieval Islamic cities such as Baghdad, Córdoba (Islamic Spain), Fez (Morocco) and Fustat (Egypt) also had sophisticated waste disposal and sewage systems with interconnected networks of sewers. The city of Fustat also had multi-storey tenement buildings (with up to six floors) with flush toilets, which were connected to a water supply system, and flues on each floor carrying waste to underground channels

Street Lights

Cordoba: A City of Light
Located in the Iberian Peninsula, Cordoba was one of the prominent centers of learning and culture in the enlightened Muslim world. While the rest of Europe was going through its dark ages, this was the most prosperous and sophisticated metropolis in the continent. It was the capital of Muslim Spain, spanning the region known today as Spain and Portugal, during 756 to 1031 C.E. and this was its most glorious period.

The streets were well paved and lighted, the lights being attached to the outer doors and corners of the houses – which, as al-Muqaddasi notes, had tiled roofs. Cordoba was abundantly supplied with running water, for the supply of which ‘Abd al-Rahman I had constructed an aqueduct.

Hospitals

The Islamic world in the Middle Ages - BBC
Throughout the Middle Ages, the Muslim world was more advanced and more civilised than Christian Western Europe, which learned a huge amount from its neighbour.Part of History The Middle Ages (12th to 15th century)…
The Islamic world housed some of the first and most advanced hospitals from the 8th century, notably in Baghdad and Cairo. Built in 805, the Baghdad hospital housed a medical school and a library. Unlike medieval Christian hospitals, its aim was to treat patients, not just to care for them.

Universities

From Jami'ah to University Multiculturalism and Christian-Muslim Dialogue
Some scholars such as Syed Farid Alatas have noted some parallels between Madrasahs and early European colleges and have thus inferred that the first universities in Europe were influenced by the Madrasahs in Islamic Spain and the Emirate of Sicily.

University of al-Qarawiyyin It is the oldest existing, continually operating higher educational institution in the world according to UNESCO and Guinness World Records and is occasionally referred to as the oldest university by scholars.


The word "Renaissance" literally means revival. It refers to a revival of science and learning in Europe. This was not the discovery of science, philosophy, architecture, math, astronomy, physics etc.. but was based on the reintroduction of learning from Greek and Roman times.

During the early middle ages in Europe Greek and Roman texts were considered heretical and burnt as pagan texts. Like at the Great Library at Alexandria.

The library of the Serapeum in Alexandria was trashed, burned and looted in 392, at the decree of Theophilus of Alexandria, who was ordered to do so by Theodosius I. Around the same time, Hypatia was murdered. One of the largest destructions of books occurred at the Library of Alexandria, traditionally held to be in 640

enter image description hereenter image description here

Burn, book, burn! Medieval book historian at The University of British Columbia, Vancouver.

The oldest surviving depiction of a book burning is early medieval: it is found in a law book from c. 825 (Pic 3). It shows a scene from some 500 years before. Shortly after the year 333 the Christian emperor Constantine declared his solution to the Arians, the followers of Arius, a Christian leader with heretical opinions. The solution was practical: burn the books in which Arian views are expressed - as well as their owners. The other two medieval images (Pics 2-3) also show a bonfire of heretical books. The top image, however, is something completely different. It does involve an old book, from the nineteenth

These texts survived in the Middle east where Muslim scholars added to the ancients understanding of medicine, architecture, science, mathematics, astronomy etc. The source of ancient European Knowledge was re-introduced to Europe through Islam which had preserved these pagan texts.

The Renaissance: The 'Rebirth' of Science & Culture
Classical Latin texts and Greek science and philosophy began to be revived on a larger scale, and early versions of universities were established. The Crusades played a role in ushering in the Renaissance, Philip Van Ness Myers wrote in "Medieval and Modern History." While crusading, Europeans encountered advanced Middle Eastern civilizations, which had made strides in many cultural fields. Islamic countries kept many classical Greek and Roman texts that had been lost in Europe, and they were reintroduced through returning crusaders.

From the Comments:

From: dROOOzeYou’re not addressing why it is not controversial in the early middle ages but it is controversial now.

I wasn't. The reason why it's not controversial to say Islam was responsible for the renaissance, is because we are not just talking about a religion in the middle ages when this occurred. Islam was an empire, the islamic empire which was a large sophisticated, unified civilization. We could not attribute such achievements today to a religion because today religions are not temporal powers, are not associated with an individual country much less a civilization. Religions are not nearly as uniformly influential even dominant as they were during the early middle ages. Today religions are not unified in leadership, doctrine or philosophy.

If we observe the act of book burning which occurs in some internal minor state or province and note the political person involved was say christian. Today that doesn't mean all christians agree those books should be burned. Even if a Pope said it today, it wouldn't mean all Catholics agreed with him. That wasn't the case in the early 1400's europe. When the Pope said burn pagan texts as heresy prior to the reformation he spoke for all of Western Europe/Christendom. Failure to comply meant you could face a similar fate. There was one church, one voice at the top, and that voice not only controlled church doctrine but also controlled powerful armies(directly and indirectly). The same was true of the Islamic Empire in the middle ages. And just as Christendom has been fractured by schisms, reformations and civil constraints placed upon religion by nationalists; Islam too has been decentralized today. Religions influence today just bares no resemblance to what it was in the early 1400's.

Yes assigning characteristics to a religion is fraught with controversy in the modern world. But in the early middle ages religion was synonymous with empires. Religious leaders were not relegated to the spiritual arena but dictated temporal policies which determined the path's of civilizations. In the west it was religious policy to burn heretical works and make scientific theory subservient to matters of faith. And in the middle east it was religious policy just as influential which chose not to take the same path.

Auf diese Art von Frage mit "Ja" zu antworten, macht für mich keinen Sinn; Ich würde mich mit gleichwertigen Aussagen wie "Der Konfuzianismus war für die Erfindung des Schießpulvers verantwortlich" auseinandersetzen.
@dROOOze Wenn Sie möglicherweise Aussagen verwenden, die in meiner Antwort enthalten sind, um Ihre Position zu demonstrieren, wäre es klarer, wie ich Ihre Position ansprechen könnte. Ich habe in meiner Antwort weder Konfuzianismus noch Schießpulver erwähnt. Meine zentrale Prämisse ist nicht schwer zu verstehen oder zu demonstrieren. Dass es in der Renaisanse um die Wiederentdeckung antiker Ideen ging und die Vorteile dieser Ideen durch das fortgeschrittene muslimische Reich demonstriert wurden, das dieses Wissen nutzte und bewahrt hatte, damit Europa darauf zurückgreifen konnte. Ich halte keine dieser Aussagen für kontrovers.
Es ist immer umstritten, einer Religion die Verantwortung für irgendetwas zuzuweisen, wie in der Frage formuliert. Die Frage stellte nicht die Frage, ob fortgeschrittene muslimische Reiche weitgehend für die Renaissance verantwortlich waren, sondern die Frage, ob der Islam verantwortlich war. Das ist ein großer Unterschied. Sie übertragen dem Islam im Grunde die Verantwortung für die Handlungen von Menschen, die zufällig Muslime sind. Kommt Ihnen das im modernen Kontext bekannt vor?
@dROOOze Ja, die Zuordnung von Merkmalen zu einer Religion ist in der modernen Welt voller Kontroversen. Aber im frühen Mittelalter war Religion gleichbedeutend mit Imperien. Religiöse Führer wurden nicht in die spirituelle Arena verbannt, sondern diktierten zeitliche Richtlinien, die den Weg der Zivilisationen bestimmten. Im Westen war es religiöse Politik, ketzerische Werke zu verbrennen und die wissenschaftliche Theorie Glaubensfragen zu unterwerfen. Und im Nahen Osten war es die ebenso einflussreiche Religionspolitik, die sich entschied, nicht die gleichen Maßnahmen zu ergreifen.
Sie sprechen nicht an, warum es im frühen Mittelalter nicht umstritten ist, aber es ist jetzt umstritten. Sie sind gleichermaßen umstritten. Der Glaube der Menschen an eine Religion oder die Interpretation und Verwirklichung einer Religion durch spirituelle Führer gegenüber ihren Anhängern ist nicht die Religion selbst. Diese Antwort, die Sie geschrieben haben, befasst sich mit einer ganz anderen Frage, die in der Geschichte weniger kontrovers ist, aber leider nicht gestellt wurde.
Mit Ihrem Zitieren und Referenzieren stimmt etwas nicht, aber ich kann nicht herausfinden, was, außer dass es formatmäßig ist. Bitte reparieren Sie es.
@LangLangC Hoffe das ist besser.
#7
-3
Mozibur Ullah
2017-09-11 21:07:32 UTC
view on stackexchange narkive permalink

Japan ist bekannt als hoch industrialisiertes und technologisch hoch entwickeltes ostasiatisches Land. Wenn man sagen würde, dass Japan seine Technologie dem griechisch-römischen Einfluss Europas verdankt, würde dies den großen Beitrag verpassen, den das moderne Europa sowohl für Wissenschaft als auch für Technologie geleistet hat. ebenso mit dem Islam in Bezug auf Europa.

Karen Glasner schrieb in ihrer Einführung in Averroes Physics Folgendes:

Der große muslimische Philosoph Abu al-Walid Muhammed Ibn Rushd aus dem 12. Jahrhundert: im Lateinischen als Averroes bekannt, hat den Ruf, Aristoteles 'treuester Dolmetscher zu sein, und wurde als "der Kommentator" bezeichnet. Er wurde als kühner Philosoph angesehen, der Aristoteles-Philosophie in der islamischen Gesellschaft lehrte, aber nicht so sehr als origineller Denker in der aristotelischen Tradition. Er wurde normalerweise eher als kompetenter, didaktischer Exegeter als als ursprünglicher kreativer Denker angesehen und manchmal als „sklavischer Anhänger“ von Aristoteles dargestellt. Zumindest was seine Physik betrifft, ist dieses Bild alles andere als wahr ... [er spielte] eine wichtige Rolle in der Geschichte des Atomismus.

Sie fährt fort

Seit Duhem haben Wissenschaftshistoriker erkannt, dass die neue Wissenschaft des 16. & 17. Jh. mehr dem mittelalterlichen scholastischen Denken zu verdanken ist, als frühere Generationen von Gelehrten anerkannt hatten. Der Aristotelismus war bis weit in das 17. Jahrhundert hinein ein wichtiger Bezugsrahmen.

Und auch

Annaliese Maier hat die Bedeutung schulischer Theorien von gezeigt minima naturalia und forma fluens - die einige 'leicht atomistische' Elemente enthielten - für das frühneuzeitliche Denken über Materie und Bewegung. Der Beitrag der muslimischen Philosophie wurde jedoch noch nicht ordnungsgemäß anerkannt.

und sie fügt dann hinzu:

Nach der allgemein akzeptierten Erzählung wurde beispielsweise die Theorie der minima naturalia von scholastischen Gelehrten aus einigen vorläufigen Bemerkungen von Aristoteles entwickelt. Ich werde zeigen, dass die Theorien von minima naturalia und von Bewegung als forma fluens von Averroes zu einer systematischen, durchdachten neuen Physik verarbeitet wurden. Er entwickelte diese Theorien weiter als seine Vorgänger und weiter als viele seiner Anhänger später.

Um diese Kommentare von Glasner in einen Kontext zu stellen, sollte man sich an Feynmans Rat in der Einleitung zu erinnern In seinen Vorlesungen in Physik , in denen er sagte, wenn er für zukünftige Generationen die gesamte Physik in einem Satz zusammenfassen müsste, würde er sagen: "Alles besteht aus Atomen".

Glasner weist auch auf die Rolle des Kommentars als Genre hin, warum die Avveroes-Physik als Beitrag zur Physik an sich übersehen wurde; Ich möchte zusammen mit Edward Said auch darauf hinweisen, dass der Orient die Rolle des Anderen im europäischen Denken spielt und dass ein solcher Anderer nicht einmal indirekt für den Inhalt verantwortlich sein kann, der die Faszination Europas für die Naturphilosophie inspiriert hat. aka die physikalischen Wissenschaften.

An den Downwähler: Ich bin gespannt, warum meine Antwort nicht ausreichend motiviert ist. Bitte erklären Sie mir, warum.
#8
-3
Steven Ian Gall
2020-07-28 17:05:25 UTC
view on stackexchange narkive permalink

Natürlich hatte der Islam einen großen Einfluss. Mehmed, der Eroberer, brach das Heilige Römische Reich zusammen, als er in Konstantinopel einfiel und den letzten christlich-römischen Kaiser tötete, bevor er sich zum ersten muslimischen römischen Kaiser und zum letzten römischen Kaiser für immer ernannte.

Er adoptierte auch die toten Thronfolger der römischen Kaiser, änderte ihre Namen von christlichen zu muslimischen Namen, konvertierte sie von Christen zu Muslimen und verlieh ihnen Kalifate.

Die italienische Renaissance Es war eine Zeit der "Wiedergeburt" nach dem, was sich zu dieser Zeit wie ein Verlust von Harmagedon angefühlt haben musste, wenn man bedenkt, wie hart die Templer während der Kreuzzüge gekämpft hatten und wie lange der Krieg zwischen Islam und Christentum dauerte.

Auch In Wahrheit begann die Renaissance viel früher als sie sagen.

Mehmed II. (Osmanisches Türkisch: محمد ثانى, romanisiert: Meḥmed-i sānī; Modernes Türkisch: II. Mehmet, ausgesprochen [icinˈdʒi ˈMehmet]; 30. März 1432 - 3. Mai 1481), allgemein bekannt als Mehmed der Eroberer (türkisch: Fatih Sultan Mehmet) war ein osmanischer Sultan, der von August 1444 bis September 1446 und später von Februar 1451 bis Mai 1481 regierte. In der ersten Regierungszeit von Mehmed II. Besiegte er den von John Hunyadi geführten Kreuzzug, nachdem die ungarischen Einfälle in sein Land ausgebrochen waren die Bedingungen des Waffenstillstands Frieden von Szeged. Als Mehmed II. 1451 wieder den Thron bestieg, stärkte er die osmanische Marine und bereitete sich auf den Angriff auf Konstantinopel vor. Im Alter von 21 Jahren eroberte er Konstantinopel (das heutige Istanbul) und beendete das Byzantinische Reich.

Nach der Eroberung beanspruchte Mehmed den Titel "Cäsar" des Römischen Reiches (Qayser-i Rûm), basierend auf der Tatsache, dass Konstantinopel seit seiner Einweihung durch den Kaiser im Jahr 330 n. Chr. Sitz und Hauptstadt des überlebenden oströmischen Reiches gewesen war Konstantin I. Die Behauptung wurde nur vom Patriarchat von Konstantinopel anerkannt. Dennoch betrachtete Mehmed II. Den osmanischen Staat als Fortsetzung des Römischen Reiches für den Rest seines Lebens und sah sich darin, das Reich "fortzusetzen", anstatt es zu "ersetzen". Diese Behauptung wurde schließlich von seinen Nachfolgern aufgegeben.

Mehmed setzte seine Eroberungen in Anatolien mit seiner Wiedervereinigung und in Südosteuropa bis nach Bosnien fort. Zu Hause führte er viele politische und soziale Reformen durch, förderte die Künste und Wissenschaften und am Ende seiner Regierungszeit hatte sein Wiederaufbauprogramm die Stadt in eine blühende kaiserliche Hauptstadt verwandelt. Er gilt als Held in der heutigen Türkei und in Teilen der muslimischen Welt. Unter anderem sind der Istanbuler Stadtteil Fatih, die Fatih Sultan Mehmet Brücke und die Fatih Moschee nach ihm benannt. Mehmed der Eroberer

Kaiser Konstantin XI. Palaiologos starb ohne ihn Wäre Konstantinopel nicht den Osmanen zum Opfer gefallen, wären ihm wahrscheinlich die Söhne seines verstorbenen älteren Bruders gefolgt. Diese Kinder wurden nach dem Fall von Konstantinopel in den Palastdienst von Mehmed aufgenommen. Der älteste Junge, umbenannt in Has Murad, wurde ein persönlicher Favorit von Mehmed und diente als Beylerbey des Balkans. Der jüngere Sohn, der in Mesih Pascha umbenannt wurde, wurde Admiral der osmanischen Flotte und Sanjak-Bey der Gallipoli. Er diente schließlich zweimal als Großwesir unter Mehmeds Sohn Bayezid II. Eroberung von Konstantinopel

Das französische Wort Renaissance (auf Italienisch rinascimento) bedeutet "Wiedergeburt" und definiert die Zeit als eine Zeit der kulturellen Wiederbelebung und des erneuten Interesses an der klassischen Antike nach den Jahrhunderten, die von Humanisten der Renaissance als das dunkle Zeitalter bezeichnet wurden. Rückkehr aus dem dunklen Zeitalter

Befürworter einer "langen Renaissance" argumentieren, dass sie im 14. Jahrhundert begann. Beginnt früher als gedacht

Was Sie sagen, ist nicht falsch, aber ich denke, es geht am Punkt vorbei. Größer als die psychologischen Auswirkungen der Eroberung Konstantinopels durch die Osmanen war der Einfluss der griechischen Gelehrten, die nach Europa flohen und Bücher und Griechischkenntnisse mitbrachten, die im Westen weitgehend verloren gegangen waren.


Diese Fragen und Antworten wurden automatisch aus der englischen Sprache übersetzt.Der ursprüngliche Inhalt ist auf stackexchange verfügbar. Wir danken ihm für die cc by-sa 3.0-Lizenz, unter der er vertrieben wird.
Loading...